Dekobild mit verstreuten Linsen

Im Linsenwahn: Über diese Seite

Am Anfang war der Code, der undurchsichtige. Die "Linsenküche" ist entstanden aus dem Wunsch, HTML zu verstehen. Doch Programmieren ohne konkretes Projekt ist langweilig – und Linsen schmecken gut. Beides, zusammen mit einer entschlossenen, geduldigen und programmierenden fernen Freundin, einem Riesenzeitaufwand bei ihr und bei mir, bloßliegenden Nerven, unerwarteten Lerneffekten (Food-Fotografie!), viel Trial & Error, unzähligen verkochten Abenden und einer den ganzen Freundeskreis umfassenden Linsen-Rezepte-Sammelwut, hat zu dieser Seite geführt.

Das Kochen, Testessen, Fotografieren und Einstellen funktioniert bei Weitem nicht so schnell und kontinuierlich, wie ich es gerne hätte. Aber es kommen beständig neue Rezepte dazu, mein Vorrat an Rezept-Vorlagen reicht für Jahre. Glücklicherweise auch der Appetit meines wunderbaren Testessers, der auch nach dem zigsten Linsengericht noch mit mir verheiratet bleiben möchte. Und außerdem inzwischen GIMP-Fachmann und zum Navigationsberater aufgestiegen ist. Der Ehemann der fernen Freundin ist übrigens ein ähnlich begnadeter Motivator und kritischer Tester. Leute, ohne Euch hätte ich nicht durchgehalten – danke!

Kontakt und Kommentare

Was jeder wissen sollte, der die Rezepte nachkochen möchte: Die Linsengerichte sind von einer Freizeitköchin für Freizeitköchinnen und -köche gefunden, gekocht, fotografiert und ins Web gestellt worden. Eine Garantie fürs Gelingen und für Fehlerfreiheit gibt es also nicht!

Wer selbst ein Rezept oder eine andere Information zu dieser Seite beitragen möchte, Verbesserungsvorschläge oder Kommentare zu einzelnen Rezepten hat, kann dies alles an linsenkoechin(at)linsenkueche.de schicken – wenn es von allgemeinem Interesse ist, werde ich es bei nächster Gelegenheit auf dieser Seite berücksichtigen.

Linsen-Neuigkeiten

Februar 2017: Wir haben das Linsenjahr mit einem einfachen, kleinen und trotzdem nahrhaften Salat begonnen:

Glasnudeln, Möhrenstreifen, Lauch, Champignons wild durcheinander

Juli 2016: Mitten im Sommer haben wir ein herrliches Linsengericht entdeckt:

Obstsalat aus Kirschen, Nektarinen, Beeren

Äääh, nein, das ist es nicht, das war nur der Nachtisch! Eigentlich meinte ich dieses:

Linsensalat aus zwei verschiedenen Linsen mit gebackenen Süßkartoffelwürfeln, leicht zerlassenem Ziegenkäse darauf und Petersiliendeko

Der Linsensalat mit Süßkartoffeln und Ziegenkäse ist ein vollwertiges Hauptgericht und recht einfach herzustellen.

April 2016: Zwei neue Rezepte für Linsenliebhaber – ein ganz einfaches für jeden Tag und ein feines, jahreszeitlich passendes:

Eintopf in Gelbtönen mit Kartoffelstücken und weich gekochten Linsen, mit Kresse bestreut

Das Kartoffel-Linsen-Curry stammt aus dem sehr empfehlenswerten Kochbuch "Currys". Bei Eiseskälte und Hagel wärmt es den Magen. Und man muss vielleicht noch nicht einmal das Haus verlassen, weil man die Zutaten ohnehin dahat.

Ganz anders das zweite neue Linsenrezept, das ich in der "Living at home" gefunden habe. Mit dem Spargel kündigt sich der Sommer an, und trotz der Linsen ist dieser Salat eine leichte, feine, optisch sehr ansprechende Angelegenheit.

gekochte Spargelstangen, üppig bedeckt von Linsen, Radieschenscheiben, Kräutern und einem pochierten Ei, am Rand grün-roter Blutampfer und in Öl geröstete Brotscheiben

September 2015: Wir waren auf Bornholm im Urlaub. Wie jedes Mal, wenn wir dort sind, gingen wir einmal essen: Im 'Culinarium' in Nexø, wo ein Paar aus Fulda in der Sommersaison ganz wunderbar kocht. Ich war begeistert, dass es ein Gericht mit Linsen und Fisch gab:

ein kleiner Stapel aus: unten Belugalinsen, drumherum Schaumsößcen und Balsamicoessigspuren, darauf gebratene Zanderfilets, ganz oben grüner Spargel, eine geschnitzte Zucchini- und Möhrenscheiben, gekrönt von einer prächtigen orangefarbenen Kapuzinerkresseblüte

Der Rest war 'hmmmmmm' und 'ooooh' – leckerer geht's nicht! Wir haben uns fest vorgenommen, irgendwann im Winter einmal nach Fulda zu fahren und die Restaurantbetreiber in ihrem Lokal dort zu besuchen.

Und ein neues, von mir ausprobiertes Rezept gibt es auch:

ein Stück Johannisbeerkuchen mit Baiser, in dem Baiser sind kleine braune Linsen zu sehen

Das Rezept hatte ich in der hier bereits erwähnten Fernsehreportage über die Schwäbische Alb entdeckt und schon fast vergessen. Gerade noch rechtzeitig vor Ende der diesjährigen Johannisbeersaison fiel es mir wieder ein, und ich habe es als Nachtisch für ein Essen bei Freunden gebacken. Wir fanden den Kuchen alle sehr originell und geschmacklich ganz okay, bis auf die Tochter des Hauses: Sie war so begeistert, dass sie sich am nächsten Morgen gleich zwei Reststücke zum Frühstück gegönnt hat ...

Februar 2015: Jetzt ist es doch noch richtig kalt geworden. Zeit für einen sättigenden Linseneintopf. Sehr einfach und vergleichsweise schnell zu machen ist dieser hier:Italienischer Linseneintopf. Das Rezept entstammt einem meiner liebsten vegetarischen Kochbücher, "Vegitalia" von Ursula Ferrigno.

Eintopf aus Linsen und Kartoffelstücken in roter Tomatensoße mit gehackter glatter Petersilie und großzügig geriebenem Parmesan obendrauf

Dezember 2014: Mein Lieblingssender arte hat in seiner Reihe 'Zu Tisch ...' die Folge '... auf der Schwäbischen Alb' gesendet. Sie wird am 8. Januar morgens wiederholt und kann auch über die Mediathek von arte angeschaut werden. Genau das Richtige für alle, die einmal sehen wollen, wie Linsen in Deutschland angebaut werden. Gekocht und gebacken wird natürlich auch!

Ich habe derweil zwei neue Rezepte ausprobiert: die türkische Linsensuppe von Elisabeth Raether aus dem ZEITmagazin, die sich mein BücherFrauen-Netzwerk zum Weihnachtsessen schmecken ließ.

breiige Linsensuppe mit einem Klacks dickem Jogurt

Und eine Linsentarte, die beim Adventskaffee mit unseren Freunden sehr gut ankam.

flache Tarte mit Mürbteigboden und Belag aus kleinen dunklen Linsen, Lauchstücken und Ziegenfrischkäse in einer Tarteform

Ambitionierte Köchinnen und Koche, die im neuen Jahr mal etwas richtig Tolles mit Linsen ausprobieren möchten, können sich vom Blog der 'Küchenschabe' inspirieren lassen: Das sieht wie immer unglaublich gekonnt und superlecker aus!

August 2014: Heute Morgen schlug ich das ZEIT-Magazin auf und fand einen Cartoon von Janosch, in dem es heißt: "Herr Janosch, was tut man gegen Einsamkeit?" "Essen. Man kocht sich weiße Bohnen mit Würstchen – schon ist alles in Ordnung. Oder Linsen mit Speck, als Nachspeise eine reife Banane."

Juli 2014: Mal wieder ein literarisches Linsen-Fundstück: Im Roman "Der General in seinem Labyrinth" von Gabriel Garcia Marquez heißt es "… Das ging so weit, daß sie [die Frau von Molinares] mit Fernanda Barriga in Konflikt geriet, weil sie, überzeugt, das sei gut bei Brustleiden, Olivenöl an die Linsen gab, die der General dann gezwungenermaßen aus Dankbarkeit aß."
Geholfen hat's übrigens wenig … Das bringt mich aber darauf, hier einmal zu erwähnen, dass Linsen für manche Menschen keineswegs gesund sind. Wer zu Gicht neigt, sollte Linsen nur selten und in kleinen Mengen essen, weil die Purine, die sie enthalten, die Gicht verstärken oder auslösen können – übrigens ähnlich wie Fleisch.

Mai 2014: Vor einem Monat sind wir vom Wanderurlaub auf Mallorca zurückgekommen, der überraschende Linsenneuigkeiten bereithielt:
1. Auf Mallorca werden Linsen angebaut, wir haben aber noch nicht herausgefunden, wo. Heißt: Wir müssen sehr bald zu Recherchezwecken wieder hin.
2. In der Markthalle von Palma ist es üblich, vorgekochte Linsen und andere Hülsenfrüchte zu verkaufen – frisch gekocht natürlich, keine Dosenware.
3. In unserem wunderbaren Hotel servierte man uns einen köstlichen Salat, der Linsen beinhaltete. Auch dort werden wir bald weiterrecherchieren müssen.
4. In der Markhalle von Inca verkauft ein altes Ehepaar sehr dekorativ arrangierte heimische "Llentia" und bunte Bohnen:

drei Leinensäcke mit zwei verschiedenen Linsensorten und einer rot-schwarz-weißen Bohne, große Schilder mit Produktbezeichnung und Preis stecken darin, Linsen kosten 2,95 bzw. 4,20 Euro

Mitte Januar: Immer noch kein Winter in Hannover, dafür ein fast sommerliches Linsengericht: Nudeln mit Linsensoße. Nachdem mir letzthin mein Kollege Moritz von seiner Linsenbolognese vorgeschwärmt hat, ahnte ich schon, dass sich mit so einer Idee endlich Ullis Wunsch nach einem schnellen, einfachen, kindertauglichen Linsengericht erfüllen lassen könnte. Bei lecker.de wurde ich fündig, und es hat dem Testesser und mir sehr gut geschmeckt.

Grüne Tagliatelle mit Soße von roten Linsen und Schafskäse

Januar 2014: Zu Weihnachten habe ich viele Linsen bekommen: aus Wien umbrische von Meindl mit passendem Gewürz und von Birgit aus Krefeld eine selbstgebrannte CD mit allen Linsenrezepten, die sie in ihren Kochbüchern gefunden hat. 98 Stück! Alle gescannt und mit schönem Titelbild versehen (es war wohl schwierig, die Linsen wieder vom Scanner runterzubekommen …):

selbstgestaltetes Cover mit gescannten Linsen und dem Titel Rezepte

Danke, danke, Ihr Lieben!

Der Winter ist bei uns im Norden noch nicht angekommen, trotzdem jiepern nach Weihnachten alle nach einem herzhaften Eintopf. Da ist er: Senflinsenrahmsuppe. Wie bei fast allen Rezepten, die ich in der schönen, aber leider nicht mehr lieferbaren Rezeptekiste "Suppenzauber" von Petra Diaz finde, gewinnt der Eintopf durch das, was obendrauf gestreut wird.

Senflinsenrahmsuppe mit Haselnuss-Spätzle

Oktober 2013: Der linsenferne Sommer neigt sich dem Ende entgegen. Ganz linsenlos war er bei näherer Betrachtung dann auch gar nicht. Hier einige Fundstücke:

Handgeschriebene Speisekarte mit sehr preiswerten Gerichten vor einem Imbiss, als erstes Linsensuppe für 2,60 €

Diese handgeschriebene Speisekarte sprang uns an einem Imbiss in Berlin-Charlottenburg ins Auge. Linsensuppen sind in Berlin ohnehin überall zu finden, besonders in arabischen Imbissen und Restaurants.

Dass Linsen auch Fast-Food sein können, haben Norbert und Birgit bewiesen mit diesem Becher, den sie aus England mitgebracht haben (besten Dank – auch für die anderen leckeren Sachen!):

Pappbecher mit Aludeckel, Aufschrift: The Food Doctor, couscous & lentil wholesome pot

Drin war alles, was man selbst auch so in die Linsensuppe werfen würde:

with tomatoes, red peppers & lightly spiced with cumin

So sah es nach dem Öffnen aus:

staubige Vielfalt

Und so, nachdem ich Wasser drübergekippt hatte:

Linsensuppe mit versch. Zutaten

Der Geschmack reichte an eine frischgekochte Suppe nicht ganz ran, aber gesünder als ein Big Irgendwas mit viel Käse und Chemie dürfte es allemal gewesen sein.

Und ein neues Rezept gibt's zum Herbstbeginn natürlich auch noch: Linsen-Birnen-Salat. Schmeckt wunderbar frisch und ist vergleichsweise schnell gemacht.

Linsen-Birnen-Salat

Immer noch Juni 2013: Mein liebster Testesser ist in Karlsruhe auf Linsen gestoßen und musste gleich bestellen und testessen:

Maultaschen mit Linsen und  Brokkoli

Er war recht zufrieden mit der Kombination Linsen/Maultaschen. Man könnte natürlich auch mal darüber nachdenken, die Linsen in die Maultaschen hineinzupacken. Hat das schon mal jemand probiert da draußen im Süden der Republik? Bitte melden ...

Juni 2013: Am Dienstag luden Heide und Jörg zur Gewächshausbesichtigung mit Abendessen ein. Es gab Spargel- und Couscoussalat, köstliche geräucherte Forellenfilets und gebackenen Fisch. Da eine Linsenköchin mit zu füllender Website immer auf der Suche nach passenden Gelegenheiten ist, neue Linsenrezepte anzubringen, steuerten wir noch einen Linsen-Apfel-Salat bei. Der war sehr einfach zu machen und passte hervorragend zu den Forellenfilets. Alle waren sehr zufrieden, mit dem Gewächshaus und mit dem wunderbaren Abendessen – das natürlich drinnen standfand, wegen des Wetters ...

Linsensalat mit Apfelscheiben und Zitronenschnitzen

Fast gleichzeitig berichtete meine Website-Mitstreiterin Susanne, dass sie den Frühlingssalat ausprobiert habe – in einer interessanten Variante. Statt Spinat und Haselnüssen gab es Vogerlsalat (bei uns: "Feldsalat") und Pistazien. In Wien schien man sehr angetan vom Ergebnis.

Mai 2013: Im Frühling haben Linsen keine Hauptsaison, aber wenn sie mit Frühlingsgemüse und Erdbeeren auf den Teller kommen, kann man es ja mal wagen: Frühlingssalat mit Spargel, Spinat, Linsen und Erdbeeren. Norbert, Birgit und mein liebster Testesser haben jedenfalls keine Einwände gehabt.

Frühlingssalat mit Spargel,Spinat, Linsen und Erdbeeren

Wem angesichts von 5 Grad Celsius des nachts eher nach einem warmen Süppchen ist, der wird hier auch im Mai noch fündig: Petersilienwurzelsüppchen mit Rote-Linsen-Püree. Das Rezept stammt aus der Zeitschrift "Lecker" und wurde uns schon im Winter von Norbert und Birgit serviert. Überhaupt ein denkwürdiger Abend mit wunderbarem Essen! Und dass Linsen dabei waren, ist sicher auch kein Zufall gewesen ...

Petersilienwurzelsüppchen mit Rote-Linsen-Püree

April 2013: Es gibt viel nachzutragen. Das Wichtigste zuerst: Meine Linsen-Mitstreiterin Susanne und ich kochen gerade wie wild Rezepte von einem tollen Kochblog nach – Die Küchenschabe. Alles mit wunderbarem Ergebnis! Deshalb kann ich hier auch guten Gewissens gleich auf ein Linsenrezept dort verlinken, ohne es vorher selbst ausprobiert zu haben: Arabischer Linsensalat (mit Alb-Leisa) Danke für den tollen Blog-Tipp, Jürgen!

Auch wenn mir in der Küche im Moment der Sinn nach anderen Dingen steht als Linsen, konnte ich an dem Kochbuch Linsenlust nicht vorbeigehen. Petra Kolip stellt Linsenrezepte aus aller Welt vor, die sehr lecker klingen – Puy-Linsen mit marinierten Feigen zum Beispiel. Demnächst dazu hier mehr.

Titelbild des Buches

Kaum hatte ich die ersten Linsen in dem Roman von Zsuzsa Bánk entdeckt, begegnete ich ihnen bei Jenny Erpenbeck wieder. In "Heimsuchung" heißt es in der Taschenbuchausgabe auf Seite 83: "Zu Sylvester [sic!] schenkte ihr eine Freundin ein Schälchen mit Watte und Linsen. Wenn man die Watte feucht hielt, wuchs aus den Linsen ein kleiner Wald." Dass im Roman das Geschenk an Silvester überreicht wird, ist sicher kein Zufall, Linsen sollen im nächsten Jahr monetäres Glück bringen, deshalb isst man zum Beispiel in Italien zum Jahreswechsel gerne Schweinswürste mit Linsen (cotecchino con le lenticchie).

6. Februar 2013: Dieser komplett verhustete Winter sorgt zumindest dafür, dass ich Linsen an unerwarteten Stellen finde. Zum Beispiel in dem auch sonst sehr empfehlenswerten Roman "Die hellen Tage" von Zsuzsa Bánk. Da heißt es in der Taschenbuchausgabe auf Seite 330: "Hinter Olivenbäumen fanden wir einen Tümpel, zogen uns aus, balancierten an Wespenschwärmen vorbei und warfen uns ins dunkle Wasser, das unsere Arme und Beine schluckte, übersät von Blättern und grünen Linsen, von Gräsern und Libellen, die ihre zitternden Flügel senkten, wenn sie sich auf unsere Schultern und nassen Haare setzten."

19. Dezember 2012: Den köstlichen Salat aus dem ZEITmagazin habe ich schon im November zubereitet und fotografiert – hier ist er nun auch im Netz zu sehen: Linsen-Gewürz-Salat mit Ziegenkäse. Die Zutaten sind komplett auf den Winter eingestellt, insofern auch für eine kleine Weihnachtsmahlzeit oder das Silvesterbuffet ein guter Tipp.

Salat mit Gewürzen, warmem Ziegenfrischkäse, Walnüssen und Rucola

13. Oktober 2012: Helfen Linsen auch bei Herbsterkältungen? Ich sollte es vielleicht ausprobieren, stattdessen habe ich bislang nur das vielversprechende Linsensalat-Rezept studiert, das das ZEITmagazin letzte Woche veröffentlicht hat. Mehr dazu demnächst hier.

Vor der Herbsterkältung haben sich die Linsen-Beteiligten wunderbarerweise dann schnell noch in Wien getroffen. Zum Essen natürlich, unter anderem beim Heurigen. Im botanischen Garten in Wien waren mein liebster Testesser und ich auch noch und fanden – wenn auch nicht die Pflanze – immerhin dieses Schild:

Schild im botanischen Garten: Linse, Lens culinaris, Kulturform.

11. Juli 2012: Der Sommer ist kein Sommer und deshalb tut es gut, den Magen mit etwas Warmem und Tröstlichem zu füllen, zum Beispiel Hühnchen-Mangold-Curry mit Linsen. Currys sind ja ohnehin eine der schnellsten und unkompliziertesten Arten, mit Linsen zu kochen. Deshalb werde ich auf dieser Seite im Laufe der Zeit sicher noch weitere "indische" Rezepte einstellen.

Curry mit Hühnchen, Mangold, Linsen und Minze

16. Juni 2012: Jetzt wird's langsam spannend bei der Fußball-EM. Zum Holland-Spiel habe ich farblich passend gekocht: einen schwarz-rot-goldenen Linsensalat mit Tomaten und Paprika. Das Ergebnis stimmte, auf dem Platz und auf dem Teller. Zum Nachtisch gab's farblich ebenso passende Erdbeertörtchen (Schokolade, Erdbeeren, Vanillepudding auf dem Teig) – nach jedem Tor eins. Nach dem Spiel waren alle sehr satt und sehr zufrieden.

Teigtäschchen mit Linsenfüllung an Salat-Radieschen-Dekoration

Nach Ostern 2012: In den letzten Tagen sind zwei neue Linsenrezepte hinzugekommen: Linsen-Wan-Tans mit zwei unterschiedlichen Füllungen, die ich schon lange einmal ausprobieren wollte. Für Grobmotoriker ist dieses Rezept ungeeignet, aber so eine originelle und relativ schnelle Zubereitung rechtfertigt die Zeit und das Material, das man zum Üben braucht ...

Teigtäschchen mit Linsenfüllung an Salat-Radieschen-Dekoration

Das zweite neue Rezept ist dafür ein sehr einfaches: Linsensuppe mit getrockneten Tomaten.

12. März 2012: Am Wochenende habe ich eines meiner liebsten Linsenrezepte gekocht und es endlich auch geschafft, ein Foto davon zu machen: Hähnchenkeulen mit Rotweinlinsen.

Hähnchenkeulen mit Rotweinlinsen

26. Februar 2012: Gestern haben Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer in der WDR-Servicezeit Linsen vielversprechend neu kombiniert: Linsen mit Avocado zu knusprigen Polentarauten. Achtung: Rezepte bleiben auf den Websites der öffentlich-rechtlichen Sender aus rechtlichen Gründen nicht lange stehen!

19. Februar 2012: Christian hat wunderbare Linsenbilder aus Indien mitgebracht, die ich nach und nach einbauen werde. Das erste ist weiter unten zu sehen. Danke, Christian!

15. Februar 2012: Eine weitere Linsensuppen-Variante, nach einer Idee von Vincent Klink: Linsensuppe mit Forellenröllchen.

Linsensuppe mit Forellenflädle-Scheiben darauf

22. Januar 2012: Heute habe ich ein wichtiges Rezept eingestellt: Linsen mit Spätzle. Lecker, auch wenn man kein Schwabe ist.

Spätzle, Linsen mit Gemüse, darauf eine Bockwurst

7. Januar 2012: www.linsenkueche.de ist online – die erste Website, die sich nur mit Linsen und ihrer Zubereitung befasst. Danke, Susanne, Hellfried und Mischa! Ich hoffe, wir werden auch gefunden und versinken nicht im Kontaktlinsen-Meer!

Ein neues Linsenrezept: Hackfleisch-Linsen-Bällchen – bestens als Party-Verpflegung geeignet. Für Vegetarier gibt's das Ganze mit Auberginen statt mit Hackfleisch: Linsen-Auberginen-Bällchen.

Neu erschienen: ein sehr schönes und anspruchsvolles Kochbuch vom Sternekoch: Linsen – Das Kochbuch von Achim Schwekendiek und Barbara Lutterbaum. Wer hätte gedacht, dass sich mit Linsen auch Desserts zubereiten lassen?

Indischer Markt mit großen Schalen voller Linsen in verschiedenen Farben

Bild: Christian Kirsch, Berlin

Überall Linsen

Linsen kommen in der Bibel vor, im Märchen und in Gedichten. Über ihren Anbau wissen wir hierzulande im Allgemeinen wenig, aber auf den Tellern finden sie sich in den letzten Jahren wieder öfter. Das ist sicher dem Einfluss der arabischen und indischen Küche zu verdanken, aber auch dem zunehmenden Interesse an vegetarischen Rezepten. Oder vielleicht erinnern wir uns nur gerne an die Linsensuppe mit Mettwürstchen, die unsere Mütter früher gekocht haben?

Wie auch immer: Die Welt ist voll von Linsenrezepten – und auf dieser Seite werden sie gesammelt.

zurück zum Seitenanfang
Kontakt: Anja Fischer, Hannover, linsenkoechin(at)linsenkueche.de;
Design-Idee, Blogprogrammierung + alles Komplizierte: Susanne Buchner-Sabathy, Wien
Alle Rechte an Bildern und Texten, wenn nicht anders angegeben: Anja Fischer